piwik-script

English Intern
Fakultät für Chemie und Pharmazie

Master-Studiengang Biofabrikation

An der Fakultät für Chemie und Pharmazie wird seit dem Wintersemester 2015/2016 in Kooperation mit den Universitäten von Wollongong und Brisbane (Australien) der Studiengang Biofabrikation angeboten. Dieser hat einen Umfang von 120 ECTS Punkten und beinhaltet in diesem Fall einen Auslandsaufenthalt im zweiten und dritten Semester in Australien an der University of Wollongong (Wollongong, Australien) oder an der Queensland University of Technology (Brisbane, Australien), kann aber auch komplett in Würzburg studiert werden. Das erste Semester besteht aus sechs Veranstaltungen an der Universität Würzburg. Das Studium wird nach dem vierten Semester mit einer Master-Thesis und einem Kolloquium (über die Master-Thesis) abgeschlossen.

Weitere Informationen zum Kooperations-Studiengang Biofabrikation finden Sie auf biofabdegree.net.

Studieninhalte

1. Semester

Die Veranstaltungen mit jeweils 5 ECTS-Punkten aus dem ersten Semester gliedern sich wie folgt:

Pflichbereich

  • Polymere II
  • Biofabrikation
  • Physikalische Chemie Supramolekularer Strukturen
  • Grundlagen des Tissue Engineering und Qualitätsmanagements

Wahlpflichtbereich (2 der angebotenen)

  • Trägermaterialien für medizinische Wirkstoffe
  • Grundlagen Supramolekularer Chemie
  • Polymerwerkstoffe 1: Technologie der Modifizierung von Polymerwerkstoffen
  • Mikrosysteme für biologische und medizinische Anwendungen

2. Semester

  • BioFab Forschungs-Praktikum 1 (30 ECTS)

3. Semester

  • BioFab Forschungs-Praktikum 2 (30 ECTS)

4. Semester

  • Master-Thesis Biofabrikation (25 ECTS)
  • Abschlusskolloquium (5 ECTS)

Bewerbung und Zulassung

Das Master-Studium setzt einen Abschluss in einem Bachelor-Studiengang voraus. Das vorläufige Zulassungverfahren sieht vor, dass der Erwerb von 80 ECTS-Punkten aus den Bereichen der Anorganischen-, Organischen- und Physikalischen Chemie nachgewiesen werden muss. Weiterhin sind jeweils 10 ECTS-Punkte in theoretischen und praktischen Biofabrikations-relevanten Gebieten (z.B. Polymerwissenschaften, Rheologie, Materialwissenschaften, Mathematik, Informatik, Mechatronik, Biochemie oder (molekulare) Zellbiologie) gefordert. Die Teilnahme an einem Eignungsverfahren ist obligatorisch. Ein vorläufiger Zugang zum Master-Studium kann beim Nachweis von mindestens 150 ECTS-Punkten in einem entsprechend angelegten Bachelor-Studiengang gewährt werden.

Sollten Sie Fragen zu den benötigten Voraussetzungen haben, dann richten Sie diese bitte per Email an master.biofabrikation@uni-wuerzburg.de.

Für Bewerber mit einem Abschluss einer nicht deutschsprachigen Einrichtung ist ein Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse erforderlich.

Weitere Details zum Bewerbungsprozess finden Sie auf folgender Webseite:
https://biofabdegree.net/biofab-applications-for-university-of-wurzburg

Finanzierung

Bitte beachten Sie, dass die EU-Förderung für das Doppelabschluss-Programm mit Australien in diesem Jahr ausläuft und wir derzeit noch an einer Weiterfinanzierung arbeiten. Definitiv möglich ist ein selbst finanzierter Aufenthalt in Australien (die Studiengebühr in Australien wird erlassen).

Finanziert von European Commission Encounter Program #2013/3137 001-001 "BIOFAB"

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Fakultät für Chemie und Pharmazie
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85365
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. C3