piwik-script

English Intern
Fakultät für Chemie und Pharmazie

Sommerschule zu 3D Druck Technologien der Fakultät für Chemie und Pharmazie

31.07.2018

Vom 16. bis 20. Juli 2018 fand die internationale „Summer School on 3D Printing Technologies“ der Fakultät für Chemie und Pharmazie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) statt. Das Thema der diesjährigen Sommerschule waren 3D-Druck-Technologien, insb. die „Melt Electrowriting“-Techniken, an denen in Würzburg intensiv geforscht wird.

Die Sommerschule wurde unter Leitung von Professor Jürgen Groll, Lehrstuhl für Funktionswerkstoffe der Medizin und Zahnheilkunde, durchgeführt. Die wissenschaftliche Verantwortung und Organisation wurde von Professor Paul Dalton übernommen.

15 internationale Referenten und sechs lokale Sprecher haben mit ihren Vorträgen zum vielfältigen wissenschaftlichen Programm und großen Erfolg der fünftägigen Veranstaltung beigetragen. Die insgesamt 41 teilnehmenden Studierenden – hiervon 25 Studierende aus der ganzen Welt – hatten die Möglichkeit, ihre eigenen wissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen einer Posterpräsentation vorzustellen und zu diskutieren. Das Teilnehmerfeld war sehr vielseitig: Von Studierenden des Masters bis hin zu Post-Doktoranden.

Die Vorträge der renommierten Referenten gaben an allen Veranstaltungstagen spannende Einblicke in die Grundlagen der 3D-Druck-Technologien und reichten vom 3D-Bioprinting über „Melt Electrowriting“ bis hin zum 3D-Metalldruck. Zum Abschluss erweiterte Herr Braden Ball (Program Manager, Carbon, Inc.) das Thema durch einen Einblick auf den industriellen Einsatz von 3D-Druck durch die FA Carbon 3D Inc.

Zudem waren die Veranstalter der Summer School sehr erfreut darüber, als Referenten zwei Begründer des neuen und zukunftsträchtigen Forschungsfelds 3D Bioprinting gewonnen zu haben: Brian Derby (University of Manchester) und Vladimir Mironov (Moscow Sechenov Medical University, Chief Scientific Officer 3D Bioprinting Solutions).

Neben dem sehr breiten wissenschaftlichen Programm hat das Organisationsteam auch verschiedene soziale Aktivitäten angeboten, bei denen sich die Teilnehmer miteinander vernetzen und Würzburg mit seiner Universität näher kennenlernen konnten.

Das Fazit der Veranstaltung fällt sehr positiv aus: Die Teilnehmer der diesjährigen „Summer School on 3D Printing Technologies“ haben fünf intensive Tage für wissenschaftlichen und persönlichen Austausch erlebt. Eine Facebook-Gruppe wurde gegründet und der Austausch über soziale Netzwerke gestartet, sodass die Wirkung dieser internationalen Sommerschule über die Veranstaltung hinaus anhalten wird.

Ein besonderer Dank geht an das Bundesministerium für Bildung und Forschung, dass die Mittel für diese Sommerschule zur Verfügung gestellt hat und uns ein wissenschaftlich sehr vielfältiges und interessantes Programm ermöglichte.

Kontakt:

Daniel Bellinger, Studiendekanat der Fakultät für Chemie und Pharmazie, T +49 931 31-81813, daniel.bellinger@uni-wuerzburg.de

Weitere Fotos, Programm und Informationen:

https://www.chemie.uni-wuerzburg.de/internationales/studieren-in-wuerzburg-incoming/summer-schools/

 

Alle Fotos: Bildrechte Uni Würzburg

Weitere Bilder

Von Daniel Bellinger

Zurück

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Fakultät für Chemie und Pharmazie
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85365
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. C3