piwik-script

Intern
    Fachschaft Chemie

    Biochemie Bachelor

    Was macht man eigentlich im Biochemie Bachelor Biochemie:

    Im ersten Semester macht man eigentlich (fast) das gleiche wie die Chemiker und hat eine allgemeine Bio-Vorlesung. Diese Bio-Vorlesung wird auch das einzige sein, was ihr über Tieren und Pflanzen hören werdet im Bachelor. Ansonsten nimmt man alle chemischen Grundlagen mit, das beinhaltet aber nicht nur Experimentalchemie, anorganische Chemie (+Praktikum!) und analytische Chemie, sondern auch Mathe und Physik. Biochemie kann hier übrigens nur zum Wintersemester begonnen werden!

    Auch im 2. und 3. Semester gibt es noch sehr viele Veranstaltungen mit den Chemikern: Physikalische Chemie I/II (+Praktikum), organische Chemie I/II und Physik (+ Praktikum)

    Aber keine Angst, ab dem 2. Semester geht's auch schon ein bisschen mit der Biochemie los. Außerdem hat man dann auch das Bioanalytikpraktikum, eine willkommene Abwechslung zum AC0-Praktikum. 

    Einen großen Vorteil hat das Biochemiestudium auch, da man schon im 4. Semester sein Wahlpflichtfach 1 wählen kann. Hier stehen zur Zeit folgende Möglichkeiten zur Auswahl: Bioinformatik, Humangenetik, Immunologie, Pathobiochemie, Virologie. In all diesen Fächern (bis auf Bioinformatik) gibt es außerdem ein kurzes Blockpraktikum. Zu den festen Vorlesungen gehört nur noch Molekularbiologie, das beinhaltet auch noch eine kurze Vorlesung über Gentechnik und biologische Sicherheit. Ansonsten ist jetzt auch Zeit für wählbare fachspezifische Schlüsselqualifikationen (FSQs) wie zum Beispiel Biomathe/-statistik oder Physiologie. Da zu diesem Semester das Biochemiepraktikum (3 Wochen) vor dem Semester und das organische Chemie Praktikum (5 Wochen) nach dem Semester gezählt wird, ist das auch das mit Abstand entspannteste Semester.

    Auch im 5. Semester gibt es wieder Wahlpflichtfächer. Hier stehen im Moment folgende Fächer zur Auswahl: Organische Chemie IV, Molekularbiologie (Praktikum), Molekulare Tumorbiologie, Mikrobiologie und Zellbiologie. Regulär hat man dann auch nur noch Strukturbiologie und mehr Zeit für FSQs.

    Im 6. Semester geht es dann ans Eingemachte: Da aufgrund wachsender Studierendenzahlen in der Biochemie die Wahlpflicht III in das Angebot für Wahlpflicht I verschwunden ist gibt es stattdessen ein langes Vertiefungspraktikum, auf das dann eure Bachelorarbeit aufbaut. Auch hier ist im Studienverlaufsplan noch "Platz" für FSQs eingeplant, allerdings kann man die nötigen Punkte auch durchaus schon vorher zusammen haben.

    Hier gibt's die Infobroschüre für Erstsemester