piwik-script

English Intern
    Institut für Organische Chemie

    Nachhaltige Chemie mit Enzymen

    26.02.2019

    Edmundo Castillo ist für ein Jahr Gastprofessor am Institut für Organische Chemie. An der Universität Würzburg erforscht er neue pharmazeutische Anwendungen für Naturstoffe.

    Edmundo Castillo gilt als weltweit anerkannter Experte für die Entwicklung von Reaktionsmedien für enzymatische Reaktionen in der organischen Synthese. (Bild: Malte Timm)

    Der Chemie-Professor Edmundo Castillo gilt als weltweit anerkannter Experte für die Entwicklung von Reaktionsmedien für enzymatische Reaktionen in der organischen Synthese. Seit Dezember 2018 verbringt der Wissenschaftler von der National Autonomen Universität Mexico (UNAM) ein akademisches Sabbatjahr am Institut für Organische Chemie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (IOC-JMU). Dort arbeitet er mit Professor Jürgen Seibel zusammen, um langfristige Kooperationsprojekte zu etablieren.

    Neue Anwendungen durch Einbau von Zucker

    Die Arbeiten von Castillo am IOC-JMU konzentrieren sich auf die Erforschung effizienter chemischer und enzymatischer Strategien für den Einbau von Zucker in verschiedenen Naturstoffen. Dies dient dazu, die pharmakokinetischen Eigenschaften von Naturstoffen zu verbessern und neue pharmazeutische Anwendungen dieser Moleküle zu eröffnen. Um das zu erreichen, bezieht der Wissenschaftler verschiedene in der Forschungsgruppe von Seibel entwickelte chemische Hilfsmittel in den enzymatischen Prozess ein.

    Lebenslauf des Gastwissenschaftlers

    Edmundo Castillo, Jahrgang 1960, ist seit 1998 Professor an der National Autonomous University of Mexico. Seitdem ist er im Bereich Biokatalyse mit der Synthese neuer Verbindungen für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie beschäftigt. Castillo leitet die Gruppe „Biokatalyse in nichtkonventionellen Medien“ am Institut für Biotechnologie der UNAM.

    „Das Engineering von Biokatalysatoren wurde im vergangenen Jahr mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet. Die Biokatalyse wird in Zukunft eine wichtigere Rolle für die Entwicklung von Produkten in den Bereichen Pharma, Futtermittel und Lebensmittel spielen, insbesondere im Zusammenhang mit umweltfreundlicher Chemie“, sagt Jürgen Seibel, Professor für Organische Chemie an der JMU.

    UNAM Universität

    Die Nationale Autonome Universität von Mexiko ist eine öffentliche Forschungsuniversität in Mexiko. Die UNAM bietet ihren Professoren akademische Sabbatical Fellowships an, um nach neuen Forschungsfeldern und Kooperationsprojekten mit Forschungseinrichtungen in Deutschland zu suchen, die in ergänzenden Wissensgebieten arbeiten. Mit 346.730 Studenten, 36.750 wissenschaftlichen Mitarbeitern und einem Haushalt von  2,4 Milliarden US-Dollar zählt UNAM zu den weltweit größten Universitäten.

    Kontakt

    Dr. Edmundo Castillo, Institut für Organische Chemie, T.: +49 931 31-88032, edmundo.castillo-rosales@uni-wuerzburg.de

    Zurück