piwik-script

English Intern
    Institut für Organische Chemie

    Erfolgreiche Nachwuchswissenschaftler

    05.07.2013

    Beim diesjährigen Nobelpreisträgertreffen in Lindau war das Würzburger Institut für Organische Chemie mit drei Nachwuchswissenschaftlern besonders stark vertreten. Einer wurde sogar im Fernsehen porträtiert.

    Lindau Nobel Laureate Meeting (Logo)
    Offizielles Logo des Lindau Nobel Laureate Meetings

    Zum 63. Mal fand das Nobelpreisträgertreffen in Lindau bereits statt, und dieses Jahr drehte sich alles um die Chemie. 34 Nobelpreisträger der Chemie folgten der Einladung nach Lindau, um mit mehr als 600 Nachwuchswissenschaftlern aus 78 Ländern über aktuelle Forschungstrends (wie z. B. Green Chemistry) zu diskutieren.

    Dabei war das Institut für Organische Chemie der Universität Würzburg besonders gut repräsentiert. Neben Nachwuchsgruppenleiter Gustavo Fernández waren auch die Doktoranden Nadja Bertleff (AK Prof. Seibel) und David Bialas (AK Prof. Würthner) mit ihrer Bewerbung erfolgreich.

    Weitere Teilnehmer aus Würzburg waren die Doktoranden Federico Koch (Institut für Physikalische und Theoretische Chemie), Thessa Lühmann (Institut für Pharmazie und Lebensmittelchemie) und Katharina Fucke (Institut für Anorganische Chemie).

    Ein ausführlicher Artikel über die Forschungsprojekte der fünf Würzburger Doktoranden ist im Online-Magazin einBLICK der Universität Würzburg zu finden.

    Die Zeitschrift Scientific American porträtiert 30 der über 600 teilnehmenden Nachwuchswissenschaftler, darunter Nadja Bertleff und David Bialas. Letzterer wurde sogar vom Bayerischen Fernsehen interviewt und konnte dabei kurz über seine Faszination an der Tagung und an seinem Forschungsthema, Materialien für Organische Solarzellen, berichten. Dieser Beitrag ist auch online verfügbar.

    Von C. Stadler

    Zurück