piwik-script

English Intern
Arbeitsgruppe Fischer

Spektroskopie mit weicher Röntgenstrahlung

Spektroskopie der Auger Prozesse und Fragmentierung kleiner instabiler Moleküle

Weiche Röntgenstrahlen (etwa 100 bis 100000 eV, 12 bis 0.012 nm) können die 1s Elektronen von Molekülen anregen und ionisieren. Dabei werden hochangeregte Moleküle erzeugt (>10000 kJ/mol). Diese können durch den „Auger-Meitner Effekt“ einen Großteil der Energie abgeben. Dabei füllt ein Valenzelektron das Loch im 1s Orbital und gibt die freiwerdende Energie an ein anderes Valenzelektron ab, welches ionisiert wird. Diese Auger Elektronen können detektiert werden, um Informationen über die elektronische Struktur des Moleküls zu erlangen. Wir machen Messungen am Synchrotron SOLEIL um diese Auger Elektronen, sowie die erzeugten kationischen Moleküle zu vermessen. Das Projekt befasst sich mit instabilen Molekülen wie Isocyansäure, HNCO, und Fulminsäure, HCNO. Diese Moleküle haben astrochemische Relevanz und spielen möglicherweise auch eine Rolle in der Entwicklung der ersten präbiotischen Verbindungen.

Mitarbeiter*innen:

Aktuelle Publikationen:

1. Marius Gerlach, Tobias Preitschopf, Emil Karaev, Heidy M. Quitián-Lara, Dennis Mayer, John Bozek, Ingo Fischer, Reinhold F. Fink
Auger electron spectroscopy of fulminic acid, HCNO: an experimental and theoretical study
Phys. Chem. Chem. Phys., 2022,24, 15217-15229

2. Marius Gerlach, Felipe Fantuzzi, Lilith Wohlfart, Karina Kopp, Bernd Engels, John Bozek, Christophe Nicolas, Dennis Mayer, Markus Gühr, Fabian Holzmeier, Ingo Fischer                    
Fragmentation of isocyanic acid, HNCO, following core excitation and ionization
J. Chem. Phys. 154, 114302 (2021)

3. F. Holzmeier, T. J. A. Wolf, C. Gienger, I. Wagner, J. Bozek, S. Nandi, C. Nicolas, I. Fischer, M. Gühr,  R. F. Fink
Normal and resonant Auger spectroscopy of isocyanic acid, HNCO
J. Chem. Phys. 149, 034308 (2018)