Intern
Fakultät für Chemie und Pharmazie

Finanzierung

Zur Finanzierung eines Auslandsaufenthaltes gibt es vielfältige Möglichkeiten. An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen die geläufigsten. Über weitere Finanzierungsmöglichkeiten informiert Sie das International Office.

Erasmus+ - Programm

Studierende, die am Erasmus+ Programm teilnehmen, erhalten eine finanzielle Förderung in Abhängigkeit vom Zielland. In Erasmus+ sind die Fördersätze für Studienaufenthalte gestaffelt nach drei Ländergruppen; den jeweiligen Förderbetrag legt die Heimathochschule fest:

  1. Gruppe 1 (monatlich 250 Euro): Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden

  2. Gruppe 2 (monatlich 200 Euro): Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern

  3. Gruppe 3 (monatlich 150 Euro): Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn

Eine Liste mit genaueren Details findet sich auch auf den Seiten des International Office.

Bei den Fördergeldern handelt es sich um ein Stipendium, das nicht zurück gezahlt werden muss. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

PROMOS-Stipendium

Mit PROMOS können Sie einen Auslandsaufenthalt, egal ob Studium oder Praktikum, fördern lassen. Anders als im ERASMUS-Programm gibt es aber regelmässig deutlich mehr BewerberInnen als Stipendienplätze. Oft ist die Förderung geringer und es werden anders als bei ERASMUS auch keine Studiengebühren übernommen. Mit ERASMUS können Sie sich jedoch nur innerhalb Europas und den Überseegebieten der Mitgliedsstaaten der EU bewegen, das ist mit PROMOS anders. Der DAAD vergibt über sein Portal für zweisemestrige Aufenthalte Jahresstipendien für Studierende sowie Förderungen für spezielle Praktika.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des International Office verfügbar. Dieses berät Sie ebenfall gerne zum PROMOS- Stipendium!

Auslands-BAföG

Auslands- BAföG kann unabhängig von den Erasmus- oder PROMOS- Fördermitteln bezogen werden. Es besteht die Möglichkeit das Erasmus/PROMOS-Stipendium mit Auslands- BAföG zu kombinieren, um den Auslandsaufenthalt zu finanzieren. Auch Studierende, die in Deutschland kein BAföG erhalten können unter Umständen Auslands- BAföG erhalten, da, je nach Zielland, andere Förderungssätze bei einer Ausbildung im Ausland gelten. Zusätzlich können im Rahmen des Auslands- BAföGs Zuschläge für Reisekosten und Auslandskrankenversicherung beantragt werden. Detaillierte Informationen zur finanziellen Förderung und Antragstellung finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Kontakt

Fakultät für Chemie und Pharmazie
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85365
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. C3