piwik-script

English Intern
    Prof. Dr. Reinhold Tacke

    Curriculum vitae Prof. Tacke

    Im Ruhestand seit Oktober 2017

    Institut für Anorganische Chemie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Raum 01.026, Geb. C2
    Tel.:   +49 931 31-85250
    R.Tacke@uni-wuerzburg.de

     

    Persönliche Daten

    1949 

    Geboren in Celle/Niedersachsen

    Studium

    1968-1972 Chemie-Studium an der TU Braunschweig
    1974 Promotion (TU Braunschweig, bei Prof. Dr. U. Wannagat)
    1981             Habilitation für das Fach Anorganische Chemie (TU Braunschweig); Ernennung zum Privatdozenten

    Beruflicher Werdegang

    1973-1977 Wissenschaftlicher Assistent (Institut für Anorganische Chemie, TU Braunschweig)
    1977-1984 Oberassistent (Institut für Anorganische Chemie, TU Braunschweig)
    1984-1988 Heisenberg-Stipendiat (Institut für Anorganische Chemie, TU Braunschweig)
    1984-1985    

    Verwalter einer C3-Professur für Anorganische Chemie an der Universität Hannover

    1985 Ernennung zum apl. Professor an der TU Braunschweig
    1988-1995  C3-Professor für Anorganische Chemie an der Universität Karlsruhe
    seit 1995 C4-Professor für Anorganische Chemie an der Universität Würzburg und Vorstand des Instituts für Anorganische Chemie
    1999-2001 Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität Würzburg
    2005 Kommissarische Leitung des Lehrstuhls für Silicatchemie der Universität Würzburg

    Berufungen

    1988             Ruf auf eine C3-Professur für Anorganische Chemie an der TU München (abgelehnt)
    1988 Ruf auf eine C3-Professur für Anorganische Chemie an der Universität Karlsruhe (angenommen)
    1990 Ruf auf eine C4-Professur für Chemie für Mediziner an der Universität Frankfurt/Main (abgelehnt)
    1994 Ruf auf eine C4-Professur für Anorganische Chemie an der Universität Würzburg (angenommen)

    Stipendien / Auszeichnungen

    1984           Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forchungsgemeinschaft
    1985 Dozenten-Stipendium des Fonds der Chemischen Industrie
    1986 2. Preis des "Boehringer Ingelheim Award 1986" (zusammen mit E. Mutschler et al.)
    1988 Wacker-Silicon-Preis
    2001 Clemens-Winkler-Vorlesung, TU Bergakademie Freiberg/Sachsen
    2003 Gastprofessor an der Université Bordeaux I, Frankreich
    2004 JAAME (Japan Association for the Advancement of Medical Equipment) Fellowship

    Weitere Aktivitäten

    1996-1997  Vorsitzender des GDCh-Ortsverbandes Unterfranken
    1998-1999 Vorsitzender der Physikalisch-Medizinischen Gesellschaft zu Würzburg (Physico-Medica)
    1999-2001 Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität Würzburg
    2001           Lokale Organisation der GDCh-Jahrestagung Chemie 2001 in Würzburg
    2001-2002 Mitglied des Senats der Universität Würzburg
    seit 2002 Mitglied des Kuratoriums der Wacker Chemie AG
    2003-2005 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitäts-Professoren für Chemie (ADUC)
    2005 Chairman des 14th International Symposium on Organosilicon Chemistry (ISOSXIV) und der 3rd European Organosilicon Days in Würzburg