piwik-script

Deutsch Intern
Faculty of Chemistry and Pharmacy

Bewerbung

Für das Master-Studium FOKUS Chemie müssen sich alle Interessenten innerhalb des Anmeldezeitraums bewerben. Bewerbungen für ein Wintersemester sind möglich ab Ende Mai bis zum 15. Juli eines Jahres, Bewerbungen für ein Sommersemester können von Ende November bis zum 15. Januar eines Jahres erfolgen. Die Online Anmeldung findet über ein zentrales Master-Bewerbungsportal der Universität statt. Dieses erreichen Sie durch einen Klick auf nebenstehenden Button.  

Zulassungsverfahren

Das Zulassungsverfahren ist mehrstufig.

1. Prüfung der Qualifikation

Der Zugang zum Master-Studiengang FOKUS Chemie erfordert

  • einen Abschluss in einem Bachelor-Studiengang (Erwerb von 180 ECTS-Punkten) an der JMU oder an einer anderen in- oder ausländischen Hochschule oder einen gleichwertigen in- oder ausländischen Abschluss (z.B. Staatsexamen),
  • den Nachweis von Kompetenzen aus Modulen im Umfang von mindestens jeweils 30 ECTS-Punkten in zwei der Bereiche Anorganische, Organische und Physikalische Chemie sowie mindestens 25 ECTS-Punkte im dritten dieser Bereiche oder – bei nicht im Sinne des ECTS modularisierten Studiengängen – Kompetenzen im entsprechenden Umfang
  • und die Feststellung der Eignung für das Master-Studium der Chemie in einem Eignungsverfahren.


Um einen ununterbrochenen Übergang vom Bachelor- zum Master-Studium zu ermöglichen, kann ein Bewerber oder eine Bewerberin, der bzw. die zum Zeitpunkt der Bewerbung den erforderlichen Abschluss noch nicht nachweisen kann, einen mit einer auflösenden Bedingung versehenen Zugang zum Master-Studium zum sich unmittelbar anschließenden Semester unter folgenden Voraussetzungen erhalten:

  • Nachweis von mindestens 140 ECTS-Punkten oder – bei nicht im Sinne des ECTS modularisierten Studiengängen – Leistungen im entsprechenden Umfang zum Zeitpunkt der Bewerbung im vorausgesetzten Erststudium
  • den Nachweis von Kompetenzen aus Modulen im Umfang von mindestens jeweils 30 ECTS-Punkten in zwei der Bereiche Anorganische, Organische und Physikalische Chemie sowie mindestens 25 ECTS-Punkte im dritten dieser Bereiche oder – bei nicht im Sinne des ECTS modularisierten Studiengängen – Kompetenzen im entsprechenden Umfang
  • sowie die Feststellung der Eignung für das Master-Studium in Chemie in einem Eignungsverfahren.


Der Abschluss des Erststudiums muss anschließend bis spätestens zum Ablauf der Rückmeldefrist für das dritte Fachsemester im Master-Studiengang nachgewiesen werden.

2. Eignungsfeststellung

Erste Stufe des Eignungsverfahrens

Zunächst findet eine Vorauswahl statt, in der aufgrund der eingereichten Unterlagen geprüft wird, ob die Aufnahme wegen einer bereits aus den Unterlagen erkennbaren unzureichenden Eignung abzulehnen ist. Als unzureichend geeignet gilt, wer im Rahmen seines grundständigen Studiums keine überdurchschnittlichen Leistungen erbracht hat.

Überdurchschnittliche Leistungen in diesem Sinne hat erbracht, wer

  • wer einen einschlägigen Erstabschluss mit einer Note von 2,0 oder besser vorweisen kann,
  • oder wer einen einschlägigen Erstabschluss unter den besten 20% der an der jeweiligen Hochschule einschlägigen Kohorte vorweisen kann,
  • oder wer zwar noch keinen einschlägigen Erstabschluss vorweisen kann, aber in den vorgelegten Prüfungsleistungen einen vorläufigen vom Prüfungsamt der jeweiligen Hochschule ausgewiesenen Notendurchschnitt von 2,0 oder besser erreicht hat und diesen nachweisen kann,
  • oder wer für den Fall, dass weder eine Erstabschluss- noch eine vorläufige ausgewiesene Durchschnittsnote vorgelegt werden kann, eine Durchschnittsnote von 2,0 oder besser in dem nach ECTS-Punkten gewichteten Durchschnitt aller benoteten Module in den Bereichen Anorganische, Organische sowie Physikalische Chemie nachweisen kann.


Zweite Stufe des Eignungsverfahrens

Unter den Bewerbern und Bewerberinnen, die nicht bereits im Rahmen der ersten Stufe des Eignungsverfahrens abzulehnen waren, findet eine weitere Vorauswahl statt, in der aufgrund der eingereichten Unterlagen geprüft wird, ob

  • wegen besonderer Qualifikation des Bewerbers oder der Bewerberin eine Aufnahme in das Master-Studium ohne eine zusätzliche Prüfung gerechtfertigt ist, ob
  • aufgrund der nach den Unterlagen nicht abschließend zu beurteilenden Eignung eine Entscheidung aufgrund einer zusätzlichen Prüfung erfolgen muss.


Als besonders qualifiziert gilt,

  • wer einen einschlägigen Erstabschluss mit einer Note 1,5 oder besser vorweisen kann,
  • oder wer einen einschlägigen Erstabschluss unter den besten 10% der an der jeweiligen Hochschule einschlägigen Kohorte vorweisen kann,
  • oder wer zwar noch keinen einschlägigen Erstabschluss vorweisen kann, aber in den vorgelegten Prüfungsleistungen einen vorläufigen vom Prüfungsamt der jeweiligen Hochschule ausgewiesenen Notendurchschnitt von 1,5 oder besser erreicht hat und diesen nachweisen kann,
  • oder wer für den Fall, dass weder eine Erstabschluss- noch eine vorläufige ausgewiesene Durchschnittsnote vorgelegt werden kann, eine Durchschnittsnote von 1,5 oder besser in dem nach ECTS-Punkten gewichteten Durchschnitt aller benoteten Module in den Bereichen Anorganische, Organische sowie Physikalische Chemie nachweisen kann.


Dritte Stufe des Eignungsverfahrens

Bewerber oder Bewerberinnen, deren Eignung auf Grund der genannten Kriterien noch nicht festgestellt werden konnte, werden zu einer zusätzlichen Prüfung eingeladen. Der Termin dieser Prüfung wird mindestens zwei Wochen vorher schriftlich bekannt gegeben. Die zusätzliche Prüfung soll weiteren Aufschluss über die studiengangspezifische Eignung des Bewerbers oder der Bewerberin für den Master-Studiengang Chemie geben und zeigen, ob er oder sie den Anforderungen des Studiengangs genügt. Zu diesem Zweck wird der gegenwärtige Stand der Kompetenzen des Bewerbers oder der Bewerberin in folgenden Bereichen der Chemie überprüft:

  • Grundlagen der Anorganischen Chemie
  • Grundlagen der Organischen Chemie
  • Grundlagen der Physikalischen Chemie

Die zusätzliche Prüfung wird für alle Bewerber und Bewerberinnen entweder als schriftlicher Test (Dauer ca. 60 Min.) oder in Form dreier mündlicher Einzelprüfungen (Dauer jeweils ca. 20 Min.) durchgeführt.


Wichtig: Falls das Eignungsverfahren im ersten Versuch nicht bestanden wird, darf es nur einmal wiederholt werden!


Eine detaillierte Beschreibung des Zulassungsverfahrens finden Sie in den Fachspezifische Bestimmungen vom 15.12.2015 (PDF, 126 kB)

 

Data privacy protection

By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Facebook. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

Data privacy protection

By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Twitter. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

Contact

Fakultät für Chemie und Pharmazie
Am Hubland
97074 Würzburg

Phone: +49 931 31-85365
Email

Find Contact