Allgemeines zu Studienzuschüssen

Auf diesen Seiten finden Sie alle relevanten Informationen zur Verwendung der Studienzuschüsse. Als Studienzuschüsse werden die jährlichen Ausgleichszahlungen bezeichnet, die das Land Bayern seit dem Wegfall der Studienbeiträge (500 Euro pro Student/in) an die Universitäten zahlt (festgelegt durch das Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2013/2014).

Die Verteilung der Mittel, welche der Universität Würzburg zugeteilt werden, richtet sich nach der Studienzuschusssatzung. In dieser ist festgelegt, dass nach Abzug der Verwaltungspauschale (in Höhe von 1,8%) 70% der Mittel auf die Fakultäten verteilt werden. Die Höhe der Zuteilung richtet sich nach den Studierendenzahlen und nach dem fachlichen Bedarf. Die restlichen Mittel werden in einem zentralen Bereich ausgebracht.

Die Satzung regelt auch die Verwendung der Mittel:

"Die Verwendung der Studienzuschüsse erfolgt ausschließlich zum Zwecke der Verbesserung der Studienbedingungen, grundsätzlich in den Verwendungskategorien Verbesserung der Lehre, Verbesserung des Studentenservice und Verbesserung der Infrastruktur. Die Mittel können unter Berücksichtigung der jeweiligen Rahmenbedingungen auch zur Schaffung von Stellen für dauerhaft beschäftigtes Personal verwendet werden, soweit dies durch auf Dauer bestehende Aufgaben nachgewiesen wird. Über entsprechend gefasste Verwendungsentscheidungen befindet die Universitätsleitung. Geschaffene Stellen gehen zu Lasten des jeweiligen Verteilungsbetrages." (Paragraph 3)